3. Dreiländereck Helitreffen

Helitreffen 3

Der MCB – Modellbauclub Brigantium lud zum 3. Dreiländereck Helitreffen und es lohnte sich wie immer für alle die den Weg zu unserem Modellflugplatz fanden.

Die zweitägige Veranstaltung wurde von unserem Christian (Baumi) Baumann, Thomas (Touch down neuerdings Brombeerkletterer) Vögl und Bernd (Mr. 3D) Kartnaller organisiert. Wobei ich die Vororganisation (Plakate, Internet, Werbegeschenke, Zeitung usw.) übernahm, Baumi und Thomas die Knochenarbeit mit Küche, Zelt und, und, und übernahmen. Schlussendlich wäre es aber ohne unsere fleißigen Clubkollegen und Vereinsfrauen, die während der zwei Tage unermüdlich halfen, unmöglich gewesen die Veranstaltung durchzuführen.

Das Organisationsteam bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich bei allen die mitgeholfen haben!

Bedanken möchten wir uns ebenso bei unseren Gönnern wie:

Walter´s Helieck (Dornbirn), Vario Helikopter, Robbe, Graupner, HEAD Sport AG  = Tombola

Helieck-Playland

Wiltronic, Kartbahntreff Feldkirch = Spenden

HEAD Sport AG = Tassen, T-Shirt, Plakate

Form Art Arnold-Juen-Stadelmann OEG (Wolfurt) = Transportfahrzeug

Tasse DLEHT3

Zur Anerkennung gab es als Gastgeschenk für jeden Piloten diese Tasse, zusätzlich wurde ein T-Shirt gereicht!

Die Helfer kamen ebenfalls nicht zu kurz!


Der Samstag begann nach einer verregneten Nacht recht vielversprechend. Es wurden die Zelte (Pavillons) aufgebaut, die Küche installiert, Musik angeworfen und der Tombolastand aufgebaut. Die Vereinshütte fungierte als Senderdepot, zur Frequenzkontrolle wurden beschriftete Wäscheklammern ausgegeben.

DLEHT3 Platz

Ab 10:00 Uhr wurde geflogen was das Zeug hält.

In der Mittagspause wurde „elektrisch“ geflogen. Unser WM-Teilnehmer Dieter Safarik zeigte mit seinem 27-Zellen Flieger was heutzutage alles möglich ist.

DLEHT3 Schlinser

Dann kam der Regen der nicht mehr gehen wollte. Ganz wie unsere Kollegen aus Schlins!?!

Am Abend wurde es wieder hell am Himmel und man konnte wieder langsam an das Nachtfliegen denken.


Nachtflug!

Hanspeter (Hampi) Mürner und Hugo Markes waren angereist um ihre 3D-Nachtflugshow mit Pyrotechnik, Musik usw. vorzuführen, leider wurde diese Show vom Winde verweht und sie mussten ihre Heimreise unverrichteter Dinge wieder antreten. Wir danken für die weite Anreise und hoffen auf das nächste Mal.

DLEHT3 HugoMarkes

Hugo beim Start seines Hornet

DLEHT3 MS-Hornet DLEHT3 MS-Hornet01

 

Walter (Helieck) Loböck wagte spät Abends doch einen 3D-Nachtflug mit seinem X-Treme.

DLEHT3 X-TremeNacht

X-Treme von Walter mit Nachtflugausrüstung


Der Sonntag startete dem Namen entsprechend mit Sonne.

Ab 10:00 Uhr Flugbetrieb – es konnte geflogen werden. Nachmittags kam es immer wieder zu kurzen Regengüssen, die sich mit Sonnenschein abwechselten. Dem Flugbetrieb konnte das Wetter allerdings nichts anhaben.

Es gab vorbildgetreue Helis zu bewundern (siehe Fotos) und in der Mittagspause gab es wieder Elektroflug von Dieter, Bernhard (Bone) Schertler und unserem Jugendlichen Stefan Beyrer. Klaus Küng führte seinen HLG-Segler in perfekter Schleuderwurftechnik vor.


 

Die Mittagspause!

 DLEHT3 Dieter01

Dieter bei der Startvorbereitung

DLEHT3 Dieter02
DLEHT3 Beyrer

Unser Stefan Beyrer beim Elektroflug!

DLEHT3 Elektroheli

Papa fliegt ECO 8

DLEHT3 Klaus

Klaus (Mr. Lightweight) Küng beim (nach) dem Wurf!

DLEHT3 Klaus01

Gerade noch im Bild sein geschleuderter HLG!


3-D Vorführungen gab es selbstverständlich ebenso zu bewundern. Vor allem der Tiroler Harald Schappacher glänzte mit seinen ruhigen und kontrollierten Vorführungen.


Das 3. Dreiländereck Helitreffen war eine tolle Veranstaltung und belebte unser Vereinsleben.

Wir danken allen Teilnehmern aus Vorarlberg, Restösterreich, Deutschland und der Schweiz, ebenso den Helfern und hoffen auf rege Teilnahme beim nächsten mal!


Einige Eindrücke

DLEHT3 Zelt02 DLEHT3 Zelt03
DLEHT3 Bewirtung01 DLEHT3 Kartbahn
DLEHT3 Tombola01Erich Fuchs der Tombolamann! DLEHT3 Tombola02100 Preise gab es zu gewinnen!
DLEHT3 Spielplatz01Unser Spielplatz DLEHT3 SpielplatzImmer gut besucht!

 

Die Küche

DLEHT3 Bewirtung02Die Essensausgabe! DLEHT3 KuecheGerhard beim Frittieren! Schnitzel und Pommes!
DLEHT3 Bewirtung03Bei Erich gab es Leberkäse! DLEHT3 Bewirtung04
DLEHT3 MichiMichi beim Essen! DLEHT3 Michi01Der Braten wurde fachgerecht tranchiert!

 


 

Oliver Riester mit seiner LAMA

DLEHT3 Lama05 DLEHT3 Lama01
DLEHT3 Lama02 DLEHT3 Lama03
DLEHT3 Lama04

Oliver Riester aus Radolfzell (D) kam

mit seiner tollen Scale-LAMA. Das Modell hat einen

Rotordurchmesser von 1,65m, Gewicht 7 kg, Motor 10ccm

Ausgestattet ist der Heli mit sehr vielen Details.

Homepage seines Clubs:

www.mbg-radolfzell.de

DLEHT3 TrainerHier sein Trainermodell!


 

Harald Schappacher

DLEHT3 Harry03 DLEHT3 Harry01
DLEHT3 Harry02

Harald Schappacher konnte mit seinem

DNHP im 3D-Flug überzeugen!


 

Walter Loböck

DLEHT3 Walter01

Walter Loböck bei einem seiner Flüge!

Bei ihm kann auch geschult werden!

Er steht immer mit Rat und Tat zur Seite!

http://www.vario-helicopter.biz/at/

DLEHT3 Helieck-Playland

DLEHT3 Walter03Walter beim Denken!?! DLEHT3 Walter02Er fliegt aber auch sehr gerne!

Einige Gäste

DLEHT3 MBierbaumBell230Die Bell 230 von Markus Bierbaum – Rotor 1,8m / 8,2kg / 11,5ccm
DLEHT3 SikorskyS-76Er brachte auch seine Sikorsky S-76 mit! – 7,1kg / 11,5ccm
DLEHT3 GespraecheDieter Heinlich aus Pfallingen (D) DLEHT3 Ultra2000hier mit seinem ULTRA2000

MCBler und andere

DLEHT3 Baumi01Unser Baumi beim Start seines Futura SE DLEHT3 Baumi02Sein neu gelagerter PICO klingt auch wieder sauber!
DLEHT3 EinstellenWalter half, wie üblich, beim Einstellen der Helis! DLEHT3 Gespraeche01
DLEHT3 Gespraeche02 DLEHT3 Gespraeche03
DLEHT3 Helis DLEHT3 Helis01
DLEHT3 Bernd02Mein SE beim Startvorgang! DLEHT3 Bernd01Der Webra P5 AAR lief einwandfrei!
DLEHT3 Bernd03 DLEHT3 Helis02Die Dornbirner waren mit Markus Loböck vertreten!
DLEHT3 KlauserGerhardAuch Gerhard fand kurz Zeit (die Friteuse war gerade am Aufheizen),

für einen Flug mit seinem Millenium!

DLEHT3 SchwebeplatzUnser Nachwuchs Mathias Wozacek trainierte am Schwebeplatz!

 


Bericht von Bernd Kartnaller 24.06.2001