Vision S – 2003

Der Heli ist von Jürgen Schwing auf der Basis des Futura Super Sport aufgebaut worden.

Vision S

von Jürgen Schwing

(Bericht vom 29. April 2003)

 Image

Anlieferungszustand in unserem Fall lose vormontiert

Der Heli ist von Jürgen Schwing auf der Basis des Futura Super Sport aufgebaut worden. Vieles wurde jedoch durch kugelgelagerte, spielfreie Teile ersetzt, so z.B.: sämtliche Umlenkhebel (Mischhebel, Umlenkhebel zur Taumelscheibe, Servowippen). Wichtig ist auch  der vollkugelgelagerte Pitchkompensator mit den verlängerten Pitchhebeln der ebenfalls beiliegt. Zusätzlich und das ist wirklich sehr gut alle Seitenteile aus CFK in einwandfreier Optik! Superstabiler Aufbau mit optimalem CFK-Vorbau für die RC-Anlage. Tankposition ist nahezu im Schwerpunkt und wie später im Flug bemerkt wurde, ist der Spritstand optimal einzusehen. Löblich auch der Austausch des Gebläsegehäusehalters aus Alu gegen CFK-Halter.

Der vielerprobte Schwing Heckabtrieb mit Riemen, allen erforderlichen Riemenrädern und Kleinteilen, mit Übersetzungsverhältnis 1:5 liegt auch bei. Servohalter für Heckservo für die Befestigung auf dem CFK-Heckrohr ist ebenfalls dabei. CFK-Leitwerke und Alu Streben auch dabei. Nicht so gut ist die 2mm Stahldrahtanlenkung mit dem Kunststoffanlenkhebel und der Heckrotor incl. Schiebehülse a la Super Sport. Ist zwar superleicht, aber nicht unbedingt spielfrei. Die Anlenkung von Jürgen Schwing mit CFK-Anlenkgestänge wäre hier sicher nicht fehl am Platze!

Etwas gewöhnungsbedürftig für mich, da ich vom Futura SE die vielen Metallteile gewöhnt bin, der Rotorkopfzentralstück aus Kunststoff, die stabile Kunststofftaumelscheibe, Kunststofflagerleisten, Kunststoffriemenrad, Kunststoffkupplung (?), Kunststoff/Alu Motorträger. Alles ist dafür leicht und überträgt weniger Schwingungen und die Stabilität sollte auch vorhanden sein.

Hauptrotor des Vision S (Super Sport Rotorkopf) ist gegenüber dem SE Rotorkopf mit kleineren Lagern ausgestattet. Heckrotor ist ohne Drucklager und kleiner als beim SE halt eben Super Sport. Paddel des Vision S (Super Sport) wurden gleich durch 3D-Paddel von Robbe ersetzt!

Gasservo und Pitchservo sind super untergebracht. Pitchanlenkung erfolgt über PushPull und ist spielfrei. Alle Gestänge sind in 2,5mm ausgeführt. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist das sich die Servowippen für Roll/Nick etwas leichter verwinden lassen als beim SE. Da hilft auch festes Anziehen der Schrauben nichts, eine Verbindung durch ein Röhrchen und die Verwendung einer Durchgangsschraube zur Befestigung der Wippen könnten Abhilfe schaffen. Im Flug wurde allerdings nichts negatives bemerkt.

Im Servovorbau lassen sich die Kabel ohne Probleme sauber verlegen und alles ist sauber aufgeräumt.

Haube ist sehr leicht. Die Befestigungslöcher müssen gebohrt und die Ausschnitte für die Auspuffanlage gemacht werden. Alles aber kein Problem, Haube passt super und kann spannungsfrei montiert werden.

Alle Teile passen sehr gut zusammen und die Montage verlief problemlos. Bauaufwand liegt bei etwas Übung bei ca. 15-20h.

Ausstattung:
  • Motor Webra 75 P5 AAR
  • Glühkerze Webra 6
  • Krümmer
  • Edelstahl Schalldämpfer Super Silent
  • Teflonschlauch + Schellen
  • Resorohrhalter  Aluminiumausführung
  • Hauptrotorblätter BBT 3D Evolution 710mm
  • Heckrotorblätter K+S 95mm (wurden von mir gegen 107mm MS-Composit ausgetauscht)

Elekrtonik bestehend aus:
  • 1x Servo S9206 Pitch
  • 2x Servo FS250T Taumelscheibe
  • 1x Servo S9001 Motor
  • 1x Servo S9250 Heck
  • 1x Kreisel GY401
  • 1x Akku Sanyo 4KR 1700

Image

CFK-Rahmen

Image

Rotorkopf

Image

Antriebseinheit mit Heckabtrieb

Image

CFK-Gebläsehalter und Motorträger

Image

Servovorbau CFK

Image

Alufrästeil Lagerleisten unten

Image

Hintere Lagerleiste Alufrästeil

Image

Heckabtriebseinheit

Image

Grundrahmen aus CFK

Image

 Vergaseranlenkung

Image

 Edelteil Heckabtriebsrad

Image

Kunststoffrad mit Freilauf

 Image

hinteres Riemenrad aus Kunststoff

Image

Lagerleiste Kunststoff mit Alu-Inserts

Image

Pitch Push/Pull – der Ein/Aus Schalter kann auch mit aufgesetzter Haube betätigt werden

Image

sehr übersichtlicher RC-Vorbau

Image

Heck vom Futura Sport

Image

Haube für die Auspuffanlage ausgenommen

Image

Vision S vs Futura SE

Image

Erstflug:

Rizinus wurde dem Graupner S12 Sprit beigemengt und der Motor lief problemlos an. Abheben und schweben ohne Probleme, vollkommen ruhig und steuerverhalten wie beim SE (Senderprogramm wurde auch direkt vom SE übernommen). Da das Abfluggewicht bei 4,3kg (ungetankt) liegt ist der Heli angenehm leicht zu steuern. Autorot durch geringes Gewicht und die langen 710mm Blätter wie im Segelflug. Heck geht hervorragend und rastet beängstigend ein! Wir werden wohl auf die beigelegten K+S Blätter zurückwechseln, da die Blatthalter am Heck keine Drucklager haben und nicht so schwer wie beim SE ausgeführt sind.

Motor wurde dann immer magerer gestellt und die ersten Rundflüge gewagt. Der Webra hat trotz zu fettem Lauf keine Mühe mit den +/- 11° Pitch. Rollrate war jedoch etwas wenig! Die Paddel werden jetzt durch die NT-Paddel (eigentlich Vario) ersetzt und anschließend getestet. Die Paddelstangenlänge wird auf 530mm verlängert (original 480mm).

Alles in allem fliegt der Vision S sehr ausgewogen und ist sicher für 3D aber auch für alle anderen Gangarten sehr gut zu gebrauchen.

Leider ist der Heli für mich nur eine Leihgabe vom Clubkollegen Heinz dem ich den Vision S ordentlich einweihen darf, irgendwann werde ich dann keine Ausrede für noch anstehenden Einstellarbeiten haben und den Heli abgeben müssen!

Laut Jürgen Schwing soll es dann auch einen Umbausatz für SE bzw. Nova geben. Es können dann Teile wie Rotorkopf, Taumelscheibe, Lagerleisten, Getriebe usw. vom alten Heli übernommen werden und auf Vision S umgebaut werden.