Vision SX – 2003

Wie schon zuvor beim Vision S berichtet ist der Aufbau des SX ähnlich, aber eben für 91er Motore ausgelegt!

Vision SX

von Jürgen Schwing

(Bericht Bernd Kartnaller 19. August 2003)

Image

Anlieferungszustand des Umrüstsatzes für rechtsdrehenden Futura SE

Wie schon zuvor beim Vision S berichtet ist der Aufbau des SX ähnlich, aber eben für 91er Motore ausgelegt!

Was ist gegenüber dem Vision S bezogen auf den Komplettbausatz des Vision SX anders  bzw. zusätzlich:

  • Aluminium-Kupplungsglocke für Übersetzung 8,18
  • großes Alu-Lüfterrad
  • Präzisionsheckanlenkung a la Schwing
  • Alu-Lagerleiste
  • CFK-Gebläsegehäuse incl. Befestigungen aus CFK
  • zusätzliche Motorträgerabstützungen aus CFK
  • komplett gebohrte, eingefärbte Trainerhaube mit CFK-Fenster und Vision SX Aufkleber

Beim Futura (SE/Nova/Sport) Umrüstsatz ist folgendes enthalten bzw. anzumerken:

  • komplettes Chassis (Servo- bzw. RC-Vorbau, Seitenplatten, Unterbau, Aluleisten unten, usw.)
  • komplettes Heck (CFK-Heckrohr, kompletter Heckabtrieb usw.
  • Antriebseinheit (großes Lüfterrad, Kupplungsglocke, Riemen 390mm, 43mm Kupplung)
  • Zahnriemenrad 42 Zähne
  • Pitch Push/Pull-Anlenkung
  • Bei vorhandenem Rechtsdreher weiter zu verwenden: Taumelscheibe, Taumelscheibenführung, Pichkompensator, Domlager, Hauptrotorwelle, Distanzhülse, Hauptzahnrad, Heckrotorkopf, Hecksteuerbrücke, Ritzel 15 Zähne, Lagerleisten lang und kurz, Kunststoffaussteifungen, Umlenkhebel, Gestänge, Servowippen, Tank, Heckabstrebungen, Höhenleitwerkshalter, Motorträger, Landegestell, Heckrohrverlagerung 24mm, Kupplungsnabe, Anlassermitnehmer, Anlassermitnehmen 6-Kant, Seitenleitwerkshalterung 24mm
  • Bei vorhandenem Linksdreher zusätzlich: Lagerleisten aus Alu kurz und lang, Hauptzahnrad

Angeliefert wird alles sauber in Kunststoffbeutel verschweißt und aufgeteilt in Baugruppen incl. Schrauben usw. Keine Schraube fehlt und alles passt tadellos.

Da ich einen Umrüstsatz geordert habe kommt bei mir die Alutaumelscheibe, der SE Rotorkopf mit Alu-Zentralstück und der SE-Heckrotorkopf zum Einsatz. Ebenso hatte ich schon ein Alu-Zahnriemenrad mit 42 Zähnen, welches ich ebenfalls übernommen habe. Dies ist dann auch der Unterschied der beim Umbausatz gegenüber dem Komplettbausatz des SX zu tragen kommt. Beim Gewicht schlägt sich dies mit zusätzlichen über 200g nieder!

Das Heck wird wiederum mit dem Übersetzungsverhältnis 1:5 angetrieben, die Hauptrotorübersetzung beträgt 8,18 und ist für den Webra 91er als optimal anzusehen. Für korrekte Riemenspannung muss beim Motorträger 4,2mm unterlegt werden.

Sehr löblich ist durchgeführte Änderung an den Servowippen. Die von mir kritisierte Verdrehbarkeit der Wippen im Servovorbau  beim Vision S wurde mittlerweile von Jürgen Schwing durch eine beigelegte Servoaussteifung erfolgreich bekämpft  und liegt bei allen Baukästen bei! Bravo für die schnelle Problembeseitigung, was wiederum für die Flexibilität der Kleinhersteller spricht!

Image

Servoaussteifung mit der Verbindung zwischen den Lagern!


Durch den Einsatz meines Webra 91 P5 mit MC-Vergaser wurde es nötig einen Platz für das Gemischservo zu schaffen. Der Platz wurde über dem Tank gefunden und mit einem Servoadapter wurde das Futaba 9602 befestigt. Der Vergaser wurde aufgrund der Empfindlichkeit gegenüber Verklemmen vorsichtshalber auf der Kückenseite (Luftzufuhr) mittels Push-Pull angelenkt.

Image  Image

Gemischservo und Anlenkung

Image

Push-Pull Situation bei der Luftregelung des Vergasers


Ein paar Worte bzgl. der Riemenausrichtung des Heckabtriebes gilt es noch zu erwähnen:

Der Lagerbock (Zwischenlagereinheit) für den Heckabtrieb sollte in der Höhe so ausgerichtet werden, dass genügend Luft zwischen Ritzel der Antriebseinheit und dem Lagerbock vorhanden ist. Was aber sicher noch wichtiger ist, ist die Ausrichtung (Neigungswinkel) der Zwischenlagereinheit, damit der Riemen in der Mitte des Zahnriemenrades läuft (der Riemen darf an den Bordscheiben nicht zu stark anlaufen!). Hierzu verwendet man am besten eine alte Blattlagerwelle, steckt diese in die Hohlbohrung des Lagerbockes, löst die Schrauben und schenkt den Bock so lange, bis der Riemen beim Drehen in Antriebsrichtung mittig läuft. Lagerbock festziehen und gut ist!

Image

Dieser Riemen ist seitlich zu stark an den Bordsscheiben angelaufen, es treten die Zugdrähte aus und gelangen unter die Lauffläche. Der Riemen wird einseitig verstreckt und bekommt einen Drall! Auf der Riemenrückseite ist der Riemen in diesem Bereich rau.

In meinem Fall wurde ein Lager der vorderen Zwischenlagerwelle schief aufgepresst, dies führte zur obigen Riemenbeschädigung. Die Zwischenlagereinheit + Riemen wurde anstandslos vom Hersteller ausgetauscht! Kleine Ursache große Wirkung! Anschließend lief alles anstandslos durch alles Belastungsgangarten!!

 Image

Ausrichtung des Zwischenlagerbockes mittels eine 8mm Welle!

 Image

 Beim Drehen des Zahnrades in Rotordrehrichtung kann der Riemen eingestellt werden!

Image

Bzgl. Riemenspannung wird von Jürgen das Eindrücken mittels Schraubendreher um 4mm angegeben. Zusätzlich sollte beim Festhalten der Hauptrotors der Riemen des Heckabtriebes durch drehen am Heckrotor nicht zum Überspringen gebracht werden können. Aber bitte nicht mit roher Gewalt ans Werk gehen!


Hier einige Bilder:

 Image

Aussteifung über Motor

Image

Vordere Aussteifung

Image

Motortägerabstützung

Image

Image

Gebläsebefestigung

Image

RC-Vorbau

Image

Krümmer geht knapp am superleichten CFK-Gebläsegehäuse vorbei!

Image

Image

Präzisionsheckanlenkung mit Heckrotorkopf vom SE

Image

Heckrotor im Vergleich

Image

Hier die Hauptrotorköpfe SX bzw. SE

Image

Werkseitig gebohrte Haube mit CFK-Fenster. Die „Scheibe“ bzw. die Haube kann separat geordert werden

Image

Fliegen:

Nach geringer Trimmkorrektur hängt der Heli bei 1350 U/min tadellos am Knüppel, hier wirkt sich das optimale Übersetzungsverhältnis 8,18 sehr positiv aus, da der Motor schon recht frei drehen kann. Steigen mit 12° Pitch kein Problem.

Umschalten auf 1650 U/min und der Heli wird sehr agil. Der Motor zieht +12° und -12,5° locker durch. Geschwindigkeitsaufnahme ist sensationell.

Selbes Verhalten bei 1750 U/min. Heli fliegt hier noch etwas schneller!! Motor dreht hier im Bereich des optimalen Drehmoments!

Vibrationen gibt es zu keiner Zeit, alles läuft sauber und ruhig. Die Riemen leisten hier gute Arbeit.

Das „Nase hochnehmen“ beim Runterlanden wird mit einer Korrektur des Schwerpunktes (Heli war leicht Kopflastig) behoben und der Heli geht jetzt sehr neutral.

Gewicht bei meinem SX liegt bei 4,7kg, der original SX (Futura Sport Rotorkopf usw.) hat 4,5kg. Gewichtsreduktion durch hohle Rotorwelle, CFK-Landegestell um ca. 150g sind möglich. Das derzeitige Gewicht geht ohne weiteres ok, da der 91er Webra zu keiner Zeit mühe mit dem Vision hat!

Optimal ist die Einsicht zum 600ml Tank, hier kann man fast bis zum letzten Tropfen fliegen.

Heckwirkung ist zusammen mit GY 601 wirklich überragend. Die Übersetzung im Verhältnis 1:5 ist zusammen mit der rechtseitig liegendem Heckrotor hier ebenfalls positiv zu erwähnen. Spielfreiheit der Anlenkung ist optimal gegeben. GY 401 geht im Zusammenhang mit dem spielfreien Heck ebenfalls einwandfrei, aber der 601er geht eben doch einen Tick oder zwei Tick besser!!!

Im Servovorbau kann sowohl der GV1 als auch die Einstellbox des GY 601 problemlos untergebracht werden, der Sensor des 601er wird auf ein Podest hinter der Rotorwelle montiert. Das Podest wird es bald als Tuningteil geben (Sonst gibt es ja nicht viel zu tunen!!!)

Fliegerisch ist der Vision SX wirklich mehr als einwandfrei. Die eingebaute Technik ist vom Feinsten, die CFK-Optik macht die Sache dann noch komplett. Von 3D bis zum ruhigen Fliegen in unterschiedlichsten Drehzahlen ist alles machbar. Schwachpunkte wurden bis dato keine festgestellt. Der Großteil der verbauten Technik ist ja schon länger getestet und daher vollkommen ausgereift, somit sind auch längerfristig keine Überraschungen zu erwarten.

Der Rundumservice von Jürgen Schwing stimmt, telefonische Auskunft wird jederzeit und gerne gegeben. Ersatzteilservice von Jürgen ist ebenfalls einwandfrei!

Wer seinem alten Futura neue Kraft einhauchen will bzw. die Anschaffung eines Kompletthelis ins Auge fasst, sollte sich den